Ehewohnung

Im Verlauf einer Auseinandersetzung zwischen Eheleuten kommt es gelegentlich vor, daß ein Ehegatte gegenüber dem anderen Ehegatten oder den gemeinsamen Kindern gewalttätig oder aggressiv wird.

Zum Schutz des mißhandelten Ehegatten sowie der Kinder wurde Anfang 2002 das Gewaltschutzgesetz eingeführt.

Hierdurch kann dem mißhandelten Ehegatten sowie den Kindern die gemeinschaftliche Wohnung zur alleinigen Nutzung zugewiesen werden. Daneben können noch weitere Schutzmaßnahmen, wie z.B. eine Kontaktsperre, verhängt werden.

Wenn das Gericht einem Ehegatten die Ehewohnung zur alleinigen Nutzung für die Zeit des Getrenntlebens zugewiesen hat, muß der andere Ehegatte ausziehen.

Für den Fall, daß der ausgezogene Ehegatte alleiniger Wohnungseigentümer ist, kann er vom anderen Ehegatten eine Nutzungsentschädigung in Höhe der hälftigen ortsüblichen Miete verlangen.